Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Freiheit und Religion: Ohne Religionsfreiheit keinen Frieden!

Botschafter Dr. Heinrich Kreft

Botschafter Dr. Heinrich Kreft, © DW-Global Media

18.04.2019 - Artikel

Vortrag von Botschafter Dr. Heinrich Kreft am 19. Juni 2019

Am 19. Juni 2019 hielt Botschaft Dr. Kreft einen Vortrag im Trifolion in Echternach zum Thema:
„Kein Weltfriede ohne Religionsfreiheit“

So lautete 1990 der Aufruf des Tübinger Theologen Hans Küng zur gemeinsamen Friedensarbeit von Religionen und Politik. Religionen nehmen Einfluss auf Politik und werden von ihr missbraucht - oft mit furchtbaren Folgen insbesondere für religiöse Minderheiten und Andersdenkende - vor allem, aber nicht nur, in einigen islamisch geprägten Ländern. Daher kommt dem Recht auf Glaubens- und Weltanschauungsfreiheit und seine weltweite Durchsetzung große Bedeutung zu.

Bei der Religionsfreiheit geht es auch nicht nur um die Religion, sondern ihre Wahrung ist zudem ein grundsätzlicher Indikator für den Freiheitsgrad einer Gesellschaft. Denn wo das Recht auf Religions- und Weltanschauungsfreiheit gewährleistet ist, sind auch die anderen Freiheiten gesichert und die Gesellschaften in der Regel stabiler und friedlicher. Allerdings gibt es weltweit kein einheitliches Verständnis von Religionsfreiheit.

Wir danken dem gesamten Team vom Trifolion für die tolle Organisation und Zusammenarbeit!










Trifolion Echternach
Trifolion Echternach© Trifolion Echternach

Advertorial von Botschafter Dr. Heinrich Kreft

nach oben