Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Quo vadis Transatlantische Beziehungen?

Quo vadis Transatlantische Beziehungen?

Quo vadis Transatlantische Beziehungen?, © Deutsche Botschaft

06.09.2018 - Artikel

Einladung zu einem Vortrag mit Podiumsgespräch

Einladung zu einem Vortrag mit Podiumsgespräch

Quo vadis Transatlantische Beziehungen?

 

Montag, 17. September 2018 um 17.30 Uhr

Joseph Bech Saal - Maison de l’Union européenne

7, rue du Marché-aux-Herbes - Luxemburg

Die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten vom 8. November 2016 und die Politik (und „Tweets“) Donald Trumps nach seinem Amtsantritt am 20. Januar 2017, haben zu großen Verunsicherungen  auf europäischer Seite geführt. Wird Europa in Washington noch als Verbündeter betrachtet oder nur noch als Wettbewerber? Sind die USA unter Präsident Trump noch der verlässliche Partner für uns Europäer; wie in den vergangenen 70 Jahren?

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland und die Vertretung der Europäischen Kommission in Luxemburg laden Sie zu einem Vortrag mit Podiumsgespräch zu diesen Fragen ein.

Wir freuen uns über einen Impulsvortrag zum Thema "Deutschland, Europa und die transatlantischen Beziehungen" von Klaus Dieter Frankenberger, Journalist und Medienpreisträger, Politikwissenschaftler und Leiter des Resort Außenpolitik der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Als intimer Kenner der USA, der deutschen Außenpolitik und der transatlantischen Beziehungen, wird er den aktuellen Zustand der transatlantischen Beziehungen analysieren und einen Blick in die Zukunft werfen.

Teilnehmer am Podiumsgespräch sind:

  • Klaus-Dieter Frankenberger, Resort Außenpolitik FAZ
  • Diego Velazquez, Europakorrespondent, Luxemburger Wort
  • Guy Kemp, Journalist, Luxemburger Tageblatt
  • Catherine Rückel, Gesellschafterin, German Business Group Leader, PwC Luxemburg
  • Christian Burgsmüller, Mitglied im Kabinett von Cecilia Malmström, Europäische Kommission

     

    Moderation: Christophe Langenbrink, Luxemburger Wort

    Verkehrssprache ist deutsch

    Anschließend sind Sie herzlich zu einem Empfang eingeladen

    Anmeldung per E-Mail: comm-rep-lux@ec.europa.eu oder per Telefon: +352 4301 34925

    Dr. Heinrich Kreft
    Botschafter
    der Bundesrepublik Deutschland

    Yuriko Backes
    Leiterin der Vertretung
    der Europäischen Kommission in Luxemburg

     

nach oben