Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Tour de Schengen - Mit der Euro-WG durch die Großregion

Die Euro-WG

Die Euro-WG, © Euro-WG

15.02.2018 - Pressemitteilung

Pressemitteilung 15.02.2018

Tour de Schengen -

Mit der Euro-WG durch die Großregion

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Luxemburg hat in Kooperation mit HeurekaNet – Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. eine Theatertournee durch 9 Schulen der Großregion organisiert.

Schirmherrin dieses Projektes ist Frau Corinne Cahen, Ministerin für Familie und Integration sowie Ministerin für die Großregion.

Im Alltag junger Menschen spielen Politik und Wirtschaft zumeist kaum eine Rolle oder kommen nur als Unterrichtsfach vor.

In den Medien werden auch nicht immer Antworten gegeben sondern häufig durch verkürzte oder vereinfachte Darstellungen Ängste geschürt.

Die komplexen europapolitischen und wirtschaftlichen Zusammenhänge und vor allem deren Bedeutung für die persönliche Zukunft von Jugendlichen sind  nicht immer einfach zu durchschauen. 

Die allgegenwärtigen Krisenszenarien verdecken die vielfältigen Chancen, die Europa bietet. 

Die Jugendlichen von heute werden diejenigen sein, die das Europa von morgen gestalten werden. Es ist daher unsere Aufgabe ihr Interesse an Europa zu wecken, ihnen die nötigen Informationen zu vermitteln und so den Wert Europas für die Zukunft jedes Einzelnen deutlich zu machen.

„Die Euro-WG – wo Geld ist, ist es schön“ ist ein überaus witziges, schräges und packendes Bühnenstück für Jugendliche und junge Erwachsene in welchem Theater und Bildungsarbeit auf besondere Weise verknüpft werden.

Die Schüler sind auf interaktive Weise zu Gast in dieser unkonventionellen europäischen Wohngemeinschaft: Vier junge Schauspieler (in ihren Rollen als Griechin, Finnin, Italiener und Deutscher) lernen sich als WG-Kolleginnen und Kollegen kennen. Sie streiten von Herzen darüber, wie sie eigentlich zusammen leben wollen. Handeln sie als Europäer, die einander auch dann nicht in den Abgrund fallen lassen, wenn es hart auf hart geht? Oder handeln sie als nationalistische Einzelgänger, jeweils isoliert in ihren WG-Zimmern? 

Die unterschiedlichen Lebenseinstellungen und Geldmentalitäten führen zu bisweilen grotesken Verrenkungen und Erklärungsmodellen. Doch überträgt man den Makrokosmos der EU in dieser Weise auf den Mikrokosmos der WG, wird jedem klar, wie sehr dieses brisante Thema unmittelbar in unser Leben eingreift.

Zwei Mal tritt ein Schauspieler aus der Bühnensituation heraus und diskutiert mit den Zuschauern und einem Europa-Experten. Er verdeutlicht, wie ein Europaengagement jungen Menschen konkret nützen kann.

Als Europaexperten im Rahmen der Theatervorstellungen konnten viele Abgeordnete des Europa-Parlamentes gewonnen werden. Botschafter Dr. Heinrich Kreft, Frau Yuriko Backes, Leiterin der Vertretung der Europäischen Kommission in Luxemburg sowie Herr Christoph Schröder, Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Luxemburg werden ebenfalls bei einigen Vorstellungen anwesend sein.


Entwickelt und inszeniert wurde das Bühnenstück von Thomas Nufer, Regisseur und Autor und Dirk Schubert, Projektentwickler. Seit vielen Jahren setzen Dirk Schubert und Thomas Nufer in ihren Vorhaben kreative Methoden ein, um gesellschaftlich relevante Themen zur Sprache zu bringen. Für die Euro-WG konnten sie ein engagiertes Schauspielteam gewinnen: Ludger Wördehoff vom Schauspielhaus Bochum, Franziska Lutz und Lara Albert aus Münster sowie Claus Becker, der z.Z. eine Ausbildung als Schauspieler am Staatstheater Stuttgart absolviert.

Projektträger ist HeurekaNet – Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

 

Die großzügige Förderung durch die Stiftung Mercator hat die Realisierung dieser Tournee durch die Großregion ermöglicht.

Am 16.03.2018 findet im Koch Haus in Schengen eine Abschlussveranstaltung mit Schülern und Politikern aus allen 4 Ländern statt. Zu dieser Veranstaltung laden die Vertretung der Europäischen Kommission in Luxemburg und die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland gemeinsam ein.

Das Centre Européen Schengen lädt 60 Schüler ein, den symbolträchtigen Ort Schengen zu besuchen und miteinander ins Gespräch zu kommen bevor am Nachmittag eine Podiumsdiskussion mit Politikern aus der Großregion stattfindet. Bei dieser Veranstaltung können die Schüler ihre Fragen zu Europa und zur Zukunft Europas direkt an die Politiker richten.


Tourneeplan durch die Schulen der Großregion:

  • 19.02.18, 14 Uhr, Bischöfliches Institut Büllingen, Belgien
  • 20.02.18, 13:30 Uhr, Veranstaltungszentrum Triangel, St. Vith, Belgien
  • 21.02.18, 10:10 Uhr, Rathaus Nancy, Frankreich
  • 22.02.18, 8:40 Uhr, Humboldt Gymnasium Trier, Deutschland
  • 06.03.18, 9:30 Uhr, Europaschule I, Luxemburg
  • 07.03.18, 10:15 Uhr, Aline Mayrisch Lyzeum, Luxemburg
  • 07.03.18, 14 Uhr, Atheneum Lyzeum, Luxemburg
  • 08.03.18, 11:40 Uhr, Schengen Lyzeum Perl, Deutschland
  • 09.03.18, 10:30 Uhr, Europaschule II Mamer, Luxemburg

Zu allen Aufführungen sind Vertreter der Presse willkommen.

 


Verwandte Inhalte